Verfilmung: Blau ist eine warme Farbe

Mädchen gehen mit Jungs aus – das stellt die 15-jährige Adèle zunächst nicht in Frage. Doch das ändert sich schlagartig, als sie Emma trifft. Die Künstlerin mit den blauen Haaren lässt sie ungeahnte Sehnsüchte entdecken, bringt sie dazu sich selbst zu finden, als Frau und als Erwachsene. Atemberaubend, intensiv und hautnah erzählt „Blau ist eine warme Farbe“ diese universelle Liebesgeschichte….

Wooow.. ein Filmhighlight! Spitze! 

Nach etwa vier Jahren habe ich den Film wieder geschaut und ich bin nach wie vor begeistert!

Es beginnt mit langen Dialogen und Handlungen, was den Einstieg in den Film erschwert und man nicht weiß worum es geht bzw. der Film eine Wendung annimmt, die man nicht erwartet hat. 
Der Film kommt schnell in Fahrt und die Schauspieler überzeugen in ihren Rollen wie auch optisch.

Den Zuschauer zieht es trotz der Überlänge in den Bann. Lange, sehr lange Sequenzen, die der Realität nahe kommen. Die Filmlänge ist kaum spürbar. 
Man ist dabei, eingetaucht und erlebt alles hautnah mit.

Trotz vieler Kritik, die auch von den Schauspielern selber kommen, wurde etwas großartiges geschaffen. Lobenswert!

Die Bewertung zum Buch befindet sich hier

Bewertung

Cocktailbewertung


Cocktailbewertung
Cocktailbewertung
(Visited 17 times, 1 visits today)

Ein Gedanke zu „Verfilmung: Blau ist eine warme Farbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*