Was perfekt war – Colleen Hoover

304 Seiten, erschienen 2019

dtv Verlag

Quinn und Graham lernen sich unter mehr als unglücklichen Umständen kennen und verlieben sich unsterblich ineinander. Kaum ein Jahr später sind sie glücklich miteinander verheiratet… Happily ever after? Acht Jahre danach: Jemanden zu lieben, heißt nicht unbedingt, mit ihm glücklich zu sein. Das erkennt und erleidet Quinn Tag für Tag, denn obwohl sie und Graham sich weiterhin innigst lieben, gibt es ein Problem, das ihre Beziehung zu zerfressen droht …

Um Colleen Hoover habe ich die letzte Zeit einen Bogen gemacht, weil mich Jugendbücher weniger ansprechen. Als ich (was ich nicht negativ finde) gespoilert wurde, was das Thema betrifft, bekam ich Interesse auf das Buch und mir gefällt rein optisch das Cover sehr gut.

Es fällt mir schwer Worte zu fassen ohne zu sehr ins Detail zu gehen und womöglich zuviel zu verraten. Jeder der das Buch gelesen hat, weiß was ich meine.

Mir hat das Buch gefallen, das Ende war mir zu kitschig und ich habe nicht alle Zeilen gelesen. Das Happy End, (wenn man so will) gefiel mir und passte zur Situation.

Das Buch ist ein kleiner Schatz, womit ich viel Freude hatte. Am besten selber lesen. 🙂

Bewertung

 

wenn das Buch auch in deinem Bücherregal stehen soll, einfach

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*