Mein Bruder heißt Jessica - John Boyne

Mein Bruder heißt Jessica

Klappentext

Meinung

In der letzten Zeit habe ich verschiedene Bücher, in denen es um das Thema Transsexualität geht, gelesen. Ich finde den Weg und die Entwicklung quasi vom einen zum anderen Geschlecht spannend und habe für mich herausgefunden, dass mich der Weg von Frau zu Mann mehr interessiert.

Ich glaube, ich hätte das Buch nicht gelesen, wenn ein anderer Name im Titel vorgekommen wäre. Jessica (so heiße ich eben auch) hat mich getriggert, weshalb ich zu dem Buch gegriffen und mich sehr drauf gefreut habe.

Es ist klar worum es geht: Ein Junge fühlt sich im eigenen Körper falsch und möchte eine Frau werden. Die Geschichte wird aus der Sicht von Jessicas jüngeren Bruder Sam erzählt.

John Boyne ist mir als Autor bekannt und ich habe mehrere seiner Bücher gelesen und auf eine tolle neue Geschichte gehofft. Er hat das Jugendbuch geschrieben, weil er darauf aufmerksam machen möchte, dass transsexuelle tolle und mutige Menschen sind.

Der Schreibstil ist locker und einfach gehalten, wie aus der Sicht eines jungen Menschen. Ich selber empfand Sams Reaktionen zu naiv und hätte ihn statt für 14 eher auf 8 Jahre geschätzt.

Seine Eltern reagieren sehr hart und böse auf Jessicas Offenheit, obwohl sie es eigentlich nur gut meinen. Am Anfang wurde über die Karriere der Eltern in der Politik gesprochen, was ich als zu viel und störend für ein Jugendbuch empfand.

Die Gedanken von Jessica und ihre Verletztheit, erfährt man ab der Hälfte des Buches. Die Geschichte kommt dann in Fahrt und wird spannend.

An dieser Stelle am besten selber zum Buch greifen, denn es folgen wunderbare Figuren, die Jessica unterstützen und man ins Herz schließen möchte. Genau solche Menschen mit den Einstellungen brauchen wir auf der Welt.

Fazit

Ich empfinde das Buch als Bereicherung in der queeren Szene. Am Anfang hätte der Autor mehr aus der Geschichte herausholen können. Das Ende ist toll abgerundet und hat mir Spaß gemacht zu verfolgen.

LGBT

Bewertung

 

Buch: Mein Bruder heißt Jessica – John Boyne, 256 Seiten, Fischer Verlag, erschienen im September 2020

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*