Ich weiß alles über dich – Thomas Feibel

128 Seiten, erschienen 2016

Carlsen Verlag

Nina ist verzweifelt. Nach einer Party bekommt sie ständig SMS von einer fremden Nummer. Der Paketdienst liefert Sachen, die sie nicht bestellt hat. Jemand hackt sich in ihrem Namen in den Schulcomputer ein. Dann steht sogar die Polizei vor der Tür! Will sich ihr Exfreund rächen? Zum Glück hat sie Ben kennengelernt. Er hört ihr zu und versucht zu helfen. Doch kann sie ihm wirklich vertrauen?

In dem Buch geht es um Stalking, die Strafen für ein Verbrechen in dieser Richtung fallen mittlerweile härter aus und zeigen die Präsenz der Thematik.

Nina wird von ihrem Ex nach der Trennung belästigt, denn er kann sie nicht loslassen. Wie hart, das für Nina ist kann man in der Geschichte lesen.

Klar, es handelt sich um Fiktion, aber wenn man bedenkt, dass das hinter verschlossenen Türen geschieht, weil Stalking ein Tabuthema ist, finde ich es krass. Ob die Geschichte übertrieben ist (?) keine Ahnung, als Jugendthriller für zwischendurch durchaus geeignet.

Bewertung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*