Buch: Oracle Year – Charles Soule

Oracle Year: Tödliche Wahrheit – Charles Soule

512 Seiten, erschienen 2018

Goldmann Verlag

Will Dando erwacht eines Morgens mit dem Gefühl, vielleicht noch zu träumen – denn ihm schwirren Prophezeiungen durch den Kopf. Totaler Quatsch, denkt er, und widmet sich weiter seiner bescheidenen Karriere als Musiker. Doch als erste Visionen sich bewahrheiten, wird Will die Brisanz und der Wert seiner Gabe bewusst. Zusammen mit seinem besten Freund, einem Investmentbanker, beschließt er, mit den Prophezeiungen Geld zu verdienen. Dafür jedoch müssen sie an die Öffentlichkeit gehen – und die Menschen reagieren zutiefst verunsichert. Als erste Unruhen ausbrechen, beginnt Will zu ahnen, wie gefährlich sein Wissen wirklich ist …

Thriller lese ich wenige, bei diesem Buch sprach mich der Klappentext an und die Erwartungen waren hoch.

Der Einstieg war schwierig und es kamen viele Fragen auf, die viele Seiten unbeantwortet blieben. Mit der Geschichte wurde ich nicht warm und es kam keine Spannung auf.

Das Werk wurde hoch angepriesen, aber die Geschichte konnte nicht mithalten. Keine Spannung und kaum Tiefe. Zwischendurch habe ich das eine oder andere Kapitel übersprungen, um voran zu kommen.

Die ersten Prophezeiungen, die im Inneren der ersten Buchseiten stehen, hauen nicht vom Hocker. Der Verlauf der Geschichte verlief schleppend und die Charaktere blieben oberflächlich.

Ich denke als Film könnte man mehr umsetzen und herausholen, ich bleibe gespannt!

Bewertung

Cocktailbewertung

Cocktailbewertung

(Visited 22 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*