Irgendwo ist immer irgendwer verliebt - Jenn McKinlay

Klappentext

Meinung

Das Buch ,,Irgendwo ist immer irgendwer verliebt“ von Jenn McKinlay habe ich für eine Leserunde kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen.

Es geht um Chelsea, die auf der Suche nach sich selbst ist. Sie erinnert sich an die beste Zeit ihres Lebens während einer Europareise nach dem College. Sie genoss das Leben in vollen Zügen und war mit verschiedenen Männern in Kontakt. Chelsea möchte das wieder erleben und sich erinnern wie es sich anfühlt glücklich zu sein.

Der Austausch in der Leserunde hat großen Spaß gemacht und die Abschnitte wurden an den richtigen Stellen gesetzt. Man las von Cliffhanger zu Cliffhanger.

Der Text war flüssig und gut lesbar. Manchmal fand ich, dass Chelsea mit fast 30 Jahren zu naiv für ihr Alter reagiert und ich hätte mehr Einblicke aus der Vergangenheit erhofft, speziell beim Zusammentreffen ihrer Exlover. Eine starke Verbundenheit kam nicht auf und im Endeffekt war die Story recht vorhersehbar.

Das Buch eignet sich auf jeden Fall für eine Leserunde oder ein gemeinsames Lesen. Ein paar schöne Stellen, die man immer wieder lesen kann, habe ich markiert.

Ein Sommerroman für zwischendurch, der Vorfreude auf fernen Urlaub und Sonne aufkommen lässt.

Bewertung

Buch: Irgendwo ist immer irgendwer verliebt – Jenn McKinlay, dtv Verlag, 416 Seiten, erschienen 2021

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*