Girl in Snow - Danya Kukafka

Cover

Meinung

Wow, ein Debüt bei dem ich gar nicht weiß was ich als erstes mitteilen möchte. ,,Girl in Snow“ von Danya Kukafka wurde mir als Rezensionsexemplar kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt und es tut mir unendlich Leid, dass es etwas gedauert hat, bis ich die Rezension schreiben konnte.

Ich habe das Buch mehrmals angefangen und jedes Mal zur Seite gelegt, weil ich in die Geschichte einfach nicht reingekommen. Ich schaute, was andere über das Buch geschrieben habe. Das mache ich in der Regel erst, nach dem ich ein Buch beendet habe, um mir meinen eigenen Eindruck vom Buch zu behalten.

Es hat nicht ermutigt weiterzulesen, denn viele deutsche Leser haben das Buch häufig auch nicht beendet und eine mittelmäßige Rezension hinterlassen. Mit genau den Punkten, die mich veranlassten, das Buch zur Seite zu legen. Dabei wurde das Buch hoch gelobt und ist ein Bestseller geworden und in vielen Sprachen übersetzt worden. Das Buch soll als Amazon Prime Serie verfilmt werden.

Der Stapel meiner angefangenen Bücher, darunter auch Bücher vom Stapel-irgendwann-lese-ich-es-und-es-wird-mir-gefallen wurde größer und ich ging ihnen an den Kragen und griff zu ,,Girl in Snow“.

– oh mein Gott – der Funke sprang ENDLICH über, das Buch hat mich überzeugt, war spannend und ich wollte es nicht aus der Hand legen!!

Kurz zum Inhalt: Ein Mädchen wird tot im Schnee aufgefunden und es wird der Täter gesucht. Auf die Suche begibt man sich aus der Sicht verschiedener Figuren und die Geschichte spielt in drei Tagen.

Im Rückblick weiß ich nicht, was ich davor gelesen habe. Den Grund weshalb ich in die Geschichte nicht reinkam, keine Ahnung. Es tut mir für jedes Buch Leid, das von mir eine weniger als drei Sterne Bewertungen bekam, dass ich sie jetzt am liebsten raus nehmen würde.

Ich kam flüssig durch das Buch, es war aufregend sich auf der Suche nach den Täter zu begeben. Erst später ist mir aufgefallen wie gut alles durchdacht ist – die Verstrickungen der Figuren untereinander, einfach großartig. Dass das Buch zum Bestseller wurde, ergibt Sinn. Das Ende hat mich zufrieden gestellt.

Fazit

,,Girl in Snow“ mein persönlicher Gamechanger. Man sollte den Dingen Zeit geben, nicht aufgeben oder voreilig bewerten.

Ein toller Erzählstil, nicht brutal, mehr spannend. Temporeich und sehr gut durchdacht. Ich ordne das Buch der Kategorie Thriller / Krimi ein. 

Wenn ihr etwas spannendes lesen möchtet, lasst euch vom Titel nicht verleiten. Das Buch kann man zu jeder Jahreszeit lesen, denn abgesehen davon, dass ein Mädchen tot im Schnee gefunden wird, passiert nicht viel im Schnee. 😛

Bewertung

Buch: Girl in Snow – Danya Kukafka, btb Verlag, 384 Seiten, erschienen im Oktober 2018

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*