Hannes – Rita Falk 

203 Seiten, erschienen im März 2012

Deutscher Taschenbuch Verlag


Einfach beste Freunde … Es ist einer dieser ersten warmen Frühlingstage, als Hannes und Uli sich voll Lebenshunger auf ihre Motorräder setzen. Natürlich machen sie auch die erste Tour des Jahres zusammen, so wie alles im Leben. Von Kindesbeinen an. Noch nie konnte irgendetwas sie trennen. Doch was dann passiert, stellt ihr Leben komplett auf den Kopf: ihre Vergangenheit, ihre Pläne, ihre Hoffnungen – und ihre Zukunft. Und alles droht auseinanderzubrechen …

Der Roman erzählt die Geschichte von Hannes und Uli. Hannes liegt durch einen Verkehrsunfall im Koma und Uli schreibt ihm nun täglich Briefe.

Ich nahm an, dass es sich um eine klassische Liebesgeschichte handelt und wurde überrascht mit einer Geschichte über Männerfreundschaft.

Der Roman ist in Tagebuchform verfasst, wir bekommen Einblicke in alle privaten Briefe die Uli Hannes geschrieben hat, es beginnt mit Brief eins und endet mit dem Letzten.

Das Leben von Uli, der nun mit dem Schicksalsschlag seines besten Freundes lernen muss umzugehen, hat mich nicht berührt und ich empfand sein Leben eher langweilig, weshalb ich das Buch ab einer gewissen Seitenzahl nicht mehr Seite für Seite gelesen habe.

Das Ende ist unerwartet und schön. Es ist ein Buch für zwischendurch, das mir den Frühling symbolisiert.

Bewertung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*