Das Eis-Schloss – Tarjei Vesaas

199 Seiten, erschienen 2019

Guggolz Verlag

Unn kommt als Waise zu ihrer Tante in ein Dorf auf dem norwegischen Land und bringt mit ihrer Verstummtheit nach dem Verlust der Eltern das Gefüge der kleinen Gemeinschaft kaum merklich aus dem Gleichgewicht. Siss fühlt sich zu ihr hingezogen, die Mädchen freunden sich an – bis Unn plötzlich verschwunden ist. Ein eisgefrorener Wasserfall im Fluss mit glitzernden Türmchen und durchsichtigen Kammern, den die Kinder »Eis-Schloss« nennen, hat sie auf fatale Weise angezogen. Siss muss mit dem Verlust und ihrer Einsamkeit zurechtkommen und zieht sich in sich zurück. Wie gelingt es ihr, diese Vereisung aufzutauen und wieder Teil der Dorf- und Schulgemeinschaft zu werden?

Das Buch ,,Das Eis-Schloss“ von Tarjei Vesaas stand einige Wochen auf meiner Leseliste und ich bin froh, dass das Buch auf den Stapel der beendeten Bücher gewandert ist.

Das Buch hat mich in den ersten Seiten begeistert. Die stille und merkwürdige Freundschaft zwischen Unn und Siss ist kurz, aber leidenschaftlich beschrieben. Den Schmerz und die Ahnungslosigkeit die Siss nach dem Verschwinden von Unn tragen muss ist tragisch und traurig.

Man liest langsam Seite für Seite und ist in einer magischen und märchenhaften Welt eingetaucht. Stille und die gewaltige Wucht voller Leidenschaft. Das Ende – oh mein Gott – ich konnte es nicht fassen und musste zurückblättern.

Bewertung

 

wenn das Buch auch in deinem Bücherregal stehen soll, einfach

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*